Gute Nachrichten in schweren Zeiten

Wir konnten endlich unsere Konfirmationen feiern - sogar mit besonders spürbarer innerer Beteiligung und in intensiver Atmosphäre!

Auch Taufen und Gottesdienste mit Familien sind wieder möglich. Kinder und Jugendliche sind auch wieder in der Kirche, in den Gemeinderäumen und im Garten. Es kehrt allmählich Leben zurück - das tut gut!

Die Erfahrungen dieser Zeit lehren uns, auch in der Kirche über modifizierte Angebote nachzudenken und flexibel auf die Situation zu reagieren. Abstands- und Hygieneregeln haben durchaus auch ihre guten Seiten.

Es wird uns neu bewusst, dass wir Verantwortung füreinander tragen. Das Verhalten jedes einzelnen Menschen hat Auswirkungen auf die Gemeinschaft - positiv wie negativ.

Wir leben viel stärker als bisher im Hier und Jetzt. Weil so vieles nicht langfristig planbar ist, konzentrieren wir uns stärker auf das, was aktuell möglich und nötig ist - eine gute Medizin gegen alle Gschaftlhuberei und Ungeduld!

Dass der Herbst wunderschön ist, wird in diesem Jahr von vielen ganz besonders deutlich wahrgenommen. Was für ein Segen, dass wir die verschiedenen Jahreszeiten in unseren Breiten so ausgeprägt erleben dürfen!

Wir lernen neu, dass zum Wesen dieser Welt immer die Veränderung gehört. Es ist gut, dass nicht alles bleibt wie es ist. Wir müssen nicht in Angst vor der Zukunft erstarren, denn Gott schenkt uns Mut zu ihrer Gestaltung.

Endlich wieder Religionsunterricht in der Schule! Mit den Kindern und Jugendlichen können wir uns wieder gemeinsam Gedanken über Gott und die Welt machen und viel voneinander lernen. Schule ist so viel mehr als nur Zwang und Leistungsforderung.

Zum Glück treten neben Corona auch wieder andere wichtige Themen in den Vordergrund. Die Fridays-for-Future-Bewegung und der Kampf gegen Rechtsradikalismus verdienen alle Aufmerksamkeit und Unterstützung.

Wir freuen uns über positive Rückmeldungen von Menschen, die das Engagement und die Angebote der Kirche - trotz schwieriger Rahmenbedingungen und begrenzten Platz- und Raumangebots  - in diesen Zeiten ganz besonders zu schätzen wissen und uns dadurch Mut machen.

Wir sind dankbar für das große Gottvertrauen der Kleinen und Großen, Jungen und Alten in unserer Gemeinde!

Leiten Sie Ihre eigenen guten Nachrichten weiter an uns, damit auch andere Menschen sie lesen können! Danke!
Kontakt: Pfarrer Ralf Honig - Tel: (089) 780 728 792 - E-Mail: ralf.honig(at)elkb.de