Konf-Jahrgang 2017/2018

Wir leben Reformation

Die Konfirmationsgottesdienste 2018 finden am 11. und 13. Mai 2018 statt.

Kurz vor den Osterferien wurden bienen- und insektenfreundliche Balkonpflanzen gesät. Sie werden nach dem Vorstellungsgottesdienst am 29. April verkauft.

Im März waren wir auf Konfi-Freizeit in Possenhofen. Neben unserer Beschäftigung mit Martin Luther, der Beichte und dem Abendmahl war ein abendlicher Ausflug an den Starnberger See besonders eindrucksvoll, bei dem wir einen wunderbaren Sternenhimmel und zwei Schwäne auf nächtlicher Tour beobachten konnten.

Der Februar steht ganz im Zeichen der Vorbereitungen für den Weltgebetstag vom 2. März. Wir haben uns entschieden, die Texte in Leichter Sprache, die zum ersten Mal zur Verfügung gestellt wurden, zu verwenden. Beim Kindertag Anfang Februar haben wir die Schöpfungsgeschichte für die Kinder gelesen und gezeigt. Und ein erstes Mal surinamisch gekocht und gegessen. Für die beiden Weltgebetstagsgottesdienste haben wir zwei Sorten Plätzchen mit dem Geschmack von Surinam gebacken.

Im Neuen Jahr haben wir unseren Blick als erstes auf die Jahreslosung gerichtet. Fünf Wasser-Quell-Bilder sind dabei entstanden. Die Beschäftigung mit der Taufe und dem Kirchenjahr schließt sich daran an.

Im Dezember hatten wir unsere zweite Kirchenübernachtung. Wir haben manches getan, was anderen eine Freude bereitet: Am Zweiten Advent im Altenheim St. Josef musiziert, für alle Patienten und Mitarbeitenden der Diakoniestation eine Weihnachtstüte gestaltet und gepackt, die Weihnachtskrippe aufgebaut.

Sterne basteln und die Kirche dekorieren, Adventskränze binden und für kleine Adventskonzerte üben - das waren unsere Aufgaben im November.

Nach den Herbstferien haben wir die Kindheit und Jugend von Martin Luther kennengelernt und uns mit Hildegard von Bingen beschäftigt.

Am 13. und 14. Oktober konnten die Konfirmanden neue Erfahrungen in und mit unserer Kirche machen: Treffpunkt am Abend, Gestalten der Konfi-Kerzen, Lagerfeuer mit Matze im Garten und Übernachtung in der Kirche. Am Samstagmorgen wurden die Kerzen ein erstes Mal angezündet, nach dem Frühstück ging es in den Garten zum Bauen des Igelhotels und in die Küche zum Backen von Plätzchen und Brot für unsere Aktion.

Mit unserem ersten Projekt wagten wir einen Blick in die weltweite evangelisch-lutherische Kirche und beteiligten uns an der Aktion „mach was draus“, die weltweit kirchliche Hilfsprojekte unterstützt. Dafür backten wir Plätzchen und Brot nach Rezepten von verschiedenen Kontinenten. Wir konnten das Startkapitel von 50 Euro gut vermehren und die stattliche Summe von 388,69 Euro überweisen.

Nach den Sommerferien konnten wir mit einer Schneckengeschichte, aber nicht im Schneckentempo starten. Zu unserer Gruppe gehören zehn Mädchen und sieben Jungs.

Der Einführungsgottesdienst war am Sonntag, den 23. Juli 2017.
Wir konnten ihn in unserem Garten feiern und mit der ganzen Gemeinde ein erstes Mal Reformation leben.

Ein erstes Treffen der neuen Gruppe fand am Samstag, den 1. Juli statt.  Wir haben uns gegenseitig vorgestellt und uns ein erstes Mal mit dem Thema "Martin Luther - wir leben Reformation " beschäftigt. Zum Abschluss haben wir im Pfarrgarten gegrillt. Ein zweites Treffen war am Freitag, den 14. Juli beim Jugendtreff.

Die persönliche Anmeldung interessierter Jugendlicher war am Freitag, den 23. Juni 2017.

Kontakt: Pfarrerin Christine Glaser M.A.
(089) 714 15 16 christine.glaser(at)elkb.de