Konfirmation

Altarkreuz - Symbol für Konfirmation

Konfirmation

Mit der Konfirmation werden Jugendliche zu mündigen Mitgliedern unserer Kirchengemeinde.

Zur Konfirmandenzeit gehören verschiedene Schritte
auf dem je eigenen Weg zum Erwachsenwerden.
Gemeinsam wird nach Antworten auf die Fragen des Glaubens
nach Gott, nach unserer Welt und dem eigenen Leben gesucht. Dabei ist die Gruppengemeinschaft sehr wichtig.
Neben Schule und Freizeitaktivitäten können die Jugendlichen Gleichaltrige kennenlernen und sich einen neuen Freundeskreis erschließen.

Kontakt: Pfarrerin Christine Glaser M.A.
(089) 714 15 16 christine.glaser(at)elkb.de

Konfirmation 2017

Vom 26. bis 28. Mai war das Konfirmationswochenende - mit vielen Gästen, schönen Liedern, manchem Lachen und großen Gefühle während der Gottesdienste, bezaubernder Musik und ganz viel Segen und Sonnenschein.

Bei ihrem Vorstellungsgottesdienst am Sonntag, den 7. Mai haben die Konfirmanden viele Aufgaben übernommen. Den Blumenschmuck für den Altar, das Entzünden der vielen Kerzen, die Sorge um die Lautsprecheranlage, den Begrüßungsdienst und das Überreichen von Gottesdienstblatt und Liedbüchern, das Sammeln des Klingelbeutels, das Läuten der Glocken, das Begleiten der Lieder und wunderschöne Musik. Im Mittelpunkt stand Franziskus von Assisi - wir haben noch einmal seinem Leben, seinem Wirken und seinem Glaubensanliegen nachspüren können.

Zusammen mit erwachsenen Gemeindemitgliedern waren wir am Samstag, den 6. Mai auf den Spuren der oberschwäbischen Reformation unterwegs. Wir erlebten im Ulmer Münster eine interessante Führung, konnten die Mittagszeit nach Lust und Laune in der Ulmer Innenstadt gestalten und verbrachten den Nachmittag in Blaubeuren.

Ende März waren wir auf Konfi-Freizeit in Possenhofen am Starnberger See. Eine tolle Jugendherberge bei schönem Wetter und überwältigendem Sternenhimmel! Bewegt und beschäftigt haben uns am Samstagvormittag die Geschichte von David, Batseba und Nathan, das Passafest und sein biblischer Ursprung, das Verkosten von ungesäuertem Brot, bitteren Kräutern, Fruchtmus, das äußerlich an Lehmmasse erinnert, von Salz, das an Tränen erinnert, die Schärfe des Meerrettich und hart gekochte Eier. Am Samstagnachmittag dann das Abendmahl in seiner Vielfalt, die Einsetzungsworte und wieder ein Verkosten - dieses Mal von verschiedenen Hostien, Traubensaft und Wein. Am Sonntag der Gottesdienst im Stuhlkreis mit dem Sonnengesang des Franz von Assisi, einer Geschichte von Steinen und der Beichte, dem miteinander gefeierten und geteilten Abendmahl.

Einen besonderen Gottesdienst haben wir am 11. März feiern können. Drei Konfirmandinnen wurden miteinander getauft. Gemeinsam haben wir die Taufe von Fiona, Lena und Lina vorbereitet und gestaltet.

Der Abenteuersamstag am 18. Februar fand zum Glück bei gutem Wetter statt, denn wir waren zusammen mit unserer Umweltbeauftragten, Dr. Birgitt Salamon, draußen im Pfarrgarten und haben nach gründlichen Überlegungen einen Platz für zwei Nistkästen gefunden und diese dann Hammerschlag für Hammerschlag angebracht. Jetzt freuen wir uns auf unsere Vogelgäste und sind gespannt, wer bei uns im Garten brütet.

Viele Konfirmandenhände haben am 28. Januar den Weihnachtsbaum abgeschmückt, zerlegt und weggetragen, die Kirche gekehrt und gesaugt, die Weihnachtsdekoration vorsichtig von den Fenstern gelöst. Vielen Dank - auch an den Konfirmandenvater Thilo.

Am 24. Januar war der zweite Elternabend. Wir konnten mit viel Ruhe viele kleine und große Fragen zum Konfirmationswochenende klären.

Zu Beginn des Neuen Jahres haben wir uns mit der Jahreslosung beschäftigt und unsere Herzenswünsche und Herzensanliegen auf Herzen geschrieben, die ab Februar und für den Rest des Jahres unsere Kirche dekorieren werden.

Fleißig haben die Konfirmanden das erste Adventswochenende vorbereitet und begleitet. Sie haben Plätzchen eingetütet, Stühle geschleppt und Tische eingedeckt, den Adventsbasar aufgebaut, die Bastelwerkstatt begleitet, den Punsch ausgeschenkt und danach wieder aufgeräumt.

Am 8. November war der erste Elternabend. Bei dieser Gelegenheit wurde gemeinsam entschieden und geklärt, wer an welchem der beiden Tage Ende Mai konfirmiert wird.

Am 18. und 25. Oktober standen eine Reihe von praktischen Aufgaben auf dem Programm: Fertigstellen der Konfi-Kerzen, drei Taufkerzen für unsere Gäste aus dem Iran, im Pfarrgarten das neue Igelhotel bauen, die adventliche Dekoration für unsere Räume basteln.

Bei unserer Kirchenübernachtung wurden die Konfi-Kerzen entworfen und gestaltet,  die nächtliche Schlafdauer war eher knapp bemessen ...

Am 11. Oktober haben wir gemeinsam unsere Kirchenübernachtung geplant und eine Geschichte von Gudrun Pausewang über die Bedeutung der Taufe für das Leben gehört.

Bei unserem zweiten Pflichtgottesdienst am 9. Oktober konnten wir die Taufe von zwei Kindern miterleben.

Am 4. Oktober haben wir in der geschmückten Kirche eine Apfelandacht gefeiert und uns außerdem mit dem Wasser beschäftigt.

Am 27. September haben wir uns Gedanken zum Erntedankfest gemacht. Wofür kann ich in meinem Leben dankbar sein? Wofür können wir in unserem Land und in unseren Familien dankbar sein? Es sind Erntedankgebete entstanden, die zum Nachlesen und Nachdenken für alle in der Kirche aushängen. Mit allen Sinnen spürbar war das Vaterunser mit seiner Bitte um das tägliche Brot. Frisch gebacken und noch warm haben wir es in der Kirche geteilt. Zwei Brote haben alle zufrieden und satt gemacht.

In unserem ersten Pflichtgottesdienst am 25. September haben  wir uns mit unserer Partnergemeinde in Tansania beschäftigt und einen tieferen Einblick in die Lebenssituation von Waisenkindern bekommen.

Das erste Treffen nach den Sommerferien war am Dienstag, den 20. September. Jetzt geht es regelmäßig an den Dienstagen während der Schulzeit von 17:30 bis 19:00 Uhr weiter.

Die Einführung der 25 neuen Konfirmanden war am Sonntag, den 24. Juli 2016 um 11:00 Uhr beim Gartengottesdienst. Wir haben die Vogelpredigt des Franz von Assisi kennengelernt, verschiedene Vögel zu Gast gehabt - Star, Rabe, Pinguin, Papagei,
Pelikan, Friedenstaube und Adler. Mehrmals ist "Laudato si" erklungen. Als Begrüßungsgeschenk für die Konfirmanden gab es eine Tüte mit "Vogelglück".

Unser Jahresthema lautet: "Laudato si - mit Franz von Assisi Gott entdecken und loben". Bei unserem ersten Treffen haben wir fünf unterschiedliche Sorten von Kräuteressig angesetzt, die beim Sommerfest mit Blattsalat gekostet werden können.
Gepriesen seist du, mein Herr, durch unsere Schwester, Mutter Erde, die uns ernährt und lenkt und mannigfaltige Frucht hervorbringt und bunte Blumen und Kräuter. Franz von Assisi

Die persönliche Anmeldung der neuen Konfirmanden war am Montag, den 4. Juli 2016, ein erstes Treffen der neuen Konfirmandengruppe hat am Samstag, den 9. Juli 2016 stattgefunden. Dabei stand das Kennenlernen von Menschen, Räumen und dem Jahresthema im Mittelpunkt. Gemeinsam haben wir das abendliche Grillen vorbereitet, zu dem wir die Konfirmandenfamilien und den Vertrauensmann des Kirchenvorstandes, Uwe Herzberger, begrüßen konnten.

Kontakt: Pfarrerin Christine Glaser M.A.
(089) 714 15 16 christine.glaser(at)elkb.de